RathausWyhl im WinterLuftbild WyhlWyhl im WinterGemeinde Wyhl --0520Luftbild WyhlWyhl im Winter
     +++  Corona Informationen  +++     
     +++  Absonderungsbescheinigung Corona  +++     
     +++  Zutritt zum Rathaus  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona Informationen

Wyhl am Kaiserstuhl, den 18. 01. 2022

Coronaimpfung

 

Wichtige Informationen der Gemeindeverwaltung im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus Sars-CoV-2

 

Neu an Covid-19 erkrankte Personen der letzten 7 Tage in Wyhl

Das Gesundheitsamt meldete für den Zeitraum von 7 Tagen (Freitag, 14. Januar bis einschließlich Donnerstag, 20. Januar) für Wyhl 13 NEU an Covid-19 erkrankte Personen.

 

In der Vorwoche (Freitag, 7. Januar bis einschließlich Donnerstag, 13. Januar) waren es für Wyhl 10 neu an Covid-19 erkrankte Personen.

Weitere Informationen zum Infektionsgeschehen wie aktuelle Fallzahlen und Inzidenzwerte für den Landkreis finden Sie auf der Internetseite des Landratsamts Emmendingen. Unter dem folgenden externen Link gelangen Sie direkt dorthin:
https://www.landkreis-emmendingen.de/aktuelles/coronavirus/fallzahlen-inzidenz-impfzahlen-und-lageberichte

Luca-App

„Wir nutzen die Luca-App“

 

Die Gemeinde Wyhl nutzt ab sofort die Luca-App, welche im Landkreis Emmendingen eingeführt wurde. Ab sofort ist mit diesem digitalen System im Falle einer Covid-19-Infektion eine schnelle Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt möglich. Kontaktpersonen sollen dadurch ohne Verzögerung schneller ermittelt, benachrichtigt und falsche oder fehlerhafte Angaben verhindert werden.

 

Im Rathaus sowie in weiteren Gebäuden der Gemeinde (z.B. Turn- und Festhalle, Sporthalle und Alte Schule/Bücherei) ist der Einsatz der Luca-App möglich.

 

Mit der Luca-App entfällt für die teilnehmenden Einrichtungen und für alle Nutzer dieser App ein handschriftliches Ausfüllen von Kontaktlisten. Beim Betreten der Gebäude wird mit dem Smartphone ein QR-Code gescannt und der Aufenthaltsort des Nutzers damit registriert. Beim Verlassen des Gebäudes werden die Nutzer automatisch ausgeloggt. Das Gesundheitsamt kann im Falle einer Covid-19-Infektion mit Zustimmung des Infizierten diese Daten zur Kontaktnachverfolgung nutzen.

 

Die Nutzung der Luca-App ist kostenlos und freiwillig. Sie ist aus Sicht des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg datenschutzkonform nutzbar und erfüllt die hohen Datenschutz-Standards der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung).

 

Die App kann im Google-Play-Store oder im Apple Store heruntergeladen und auf dem Smartphone installiert werden. Weitere Infos sind im Internet unter www.luca-app.de erhältlich.

Bürgertestung in Wyhl

Die St.-Blasius-Apotheke bietet kostenlose Bürger-Testungen in der Alten Schule/Bücherei, Hauptstraße 6 an. Keine Voranmeldung nötig.

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag von 9:00 - 10:00 Uhr

Montag - Freitag von 17:00 - 18:00 Uhr

Samstag 10:00 - 12:00 Uhr und 17:00 - 18:00 Uhr

 

 

Das Corona Testzentrum-Bailmann bietet kostenlose Bürger-Testungen in der Sasbacher Straße 17b an. Keine Voranmeldung nötig.

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag von 10:00 - 12:00 Uhr und 16:00 - 18:30 Uhr

Samstag  von 10:00 - 12:00 Uhr

Sonntag von 16:30 - 18:30 Uhr

 

Impfungen

Gegen Covid-19 impfen lassen im Landkreis Emmendingen

 

Im Landkreis Emmendingen gibt es drei Impfstützpunkte, in Waldkirch, in Emmendingen und in Kenzingen. Auch in den Hausarztpraxen bzw. bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten wird weiterhin geimpft. Die Impfungen sind überall kostenlos.

 

Informationen zu den Impfstützpunkten erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link: https://www.landkreis-emmendingen.de/aktuelles/coronavirus/impfungen-im-landkreis

 

Auch Kinder ab 5 Jahren können mittlerweile geimpft werden. Nähere Informationen können Sie dem Leitfaden "Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche" am Ende der Seite unter Downloads entnehmen.

 

Impfen ab 5 Jahren

 

 

 

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,

 

die Landesregierung hat am 11. Januar 2022 eine Änderung der Corona-Verordnung notverkündet, welche am 12. Januar 2022 in Kraft trat.

 

Angepasst wurde die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. In Innenbereichen mit Maskenpflicht müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske (z.B. KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken) tragen. Im öffentlichen Verkehr und in Arbeits- und Betriebsstätten bleibt es weiterhin eine Empfehlung. Des Weiteren gilt die Sperrzeit für die Gastronomie nun von 22:30 Uhr bis 6:00 Uhr.

 

Seit dem 24. November befindet sich das Land Baden-Württemberg, und somit auch die Gemeinde Wyhl am Kaiserstuhl, in der Alarmstufe II. Durch die Omikron-Welle sind die Infektionszahlen wieder in die Höhe geschlossen. Aus diesem Grund hat die Landesregierung beschlossen, die Maßnahmen der Alarmstufe II bis zum 1. Februar, unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzidenz, einzufrieren.

 

Maßnahmen auf einen Blick - Seite 1Maßnahmen auf einen Blick - Seite 2Maßnahmen auf einen Blick - Seite 3Maßnahmen auf einen Blick - Seite 4Maßnahmen auf einen Blick - Seite 5Maßnahmen auf einen Blick - Seite 6Maßnahmen auf einen Blick - Seite 7Maßnahmen auf einen Blick - Seite 8Maßnahmen auf einen Blick - Seite 9Maßnahmen auf einen Blick - Seite 10Maßnahmen auf einen Blick - Seite 11

 

 

 

Maßnahmen für Ein- und Rückreisende

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung beinhaltet eine generelle Nachweispflicht für Einreisende unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat. Personen ab 6 Jahren müssen grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen. Daneben sind bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht zu beachten. Die Einreiseanmeldung kann unter www.einreiseanmeldung.de durchgeführt werden.

 

Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt derzeit allerdings nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.

 

Die Absonderungsdauer bei einem Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet beträgt 10 Tage und in einem Virusvariantengebiet 14 Tage.

 

Nähere Informationen finden Sie unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

 

Ordnungswidrigkeiten:

Anlässlich der 10. Corona-Verordnung vom 14.08.2021 wurde der Ordnungswidrigkeitenkatalog inhaltlich neu erstellt. Vorsätzliche oder fahrlässige Verstöße gegen die Verordnung können mit einer Geldbuße bis zu 25.000,00 EUR geahndet werden.

 

Corona-Warn-App

Seit dem 16. Juni 2020 kann die Corona-Warn-App, welche vom Robert-Koch-Institut herausgegeben wurde, aus den App-Stores heruntergeladen werden. Bei der Bekämpfung der Pandemie ist das Unterbrechen der Infektionskette von zentraler Bedeutung. Die Corona-Warn-App kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Wer sich die deutsche Corona-Warn-App aus den App-Stores herunterlädt und installiert, kann dazu beitragen, Infektionsketten frühzeitiger zu erkennen, aufzuklären und zu unterbrechen. Dies wird dadurch realisiert, dass man schnellstmöglich auf dem Smartphone informiert wird, wenn man länger Kontakt zu einer Person mit positivem Covid-19-Befund hatte, die ebenfalls das Smartphone nutzt und das Testergebnis freiwillig in der App erfasst hat. Dabei werden keine persönlichen Daten auf zentralen Servern gespeichert und somit auch die Forderungen des Verbraucherschutzes eingehalten.

 

Impfaktionen:

Unter nachfolgendem Link gelangen Sie zur Informationskampagne #dranbleibenBW des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Hier sind alle Impfaktionen in Baden-Württemberg gelistet. https://www.dranbleiben-bw.de/#impfaktionen

 

Rathaus:

Nach § 17c CoronaVO („Zutritt zu kommunalen Verwaltungen“) gilt ab dem 01.01.2022, dass für nicht-immunisierte Besucherinnen und Besucher der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden kommunaler Verwaltungen in den Alarmstufen nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet ist. Das Rathaus ist zu den gewohnten Öffnungszeiten besetzt, ein Betreten ist allerdings nur nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises (Impfnachweis, Genesenenbescheinigung oder aktueller Antigen- oder PCR-Testnachweis) möglich. Daher bleiben die Türen zwar verschlossen, allerdings können die Besucher durch klingeln die erforderlichen Amtsgeschäfte erledigen.
 

Um Unannehmlichkeiten oder Verzögerungen zu vermeiden, bitten wir um vorherige Terminabsprachen mit den jeweiligen Ämtern. Bitte unterstützen Sie uns in dieser Vorgehensweise, damit wir die Funktionsfähigkeit der Gemeindeverwaltung möglichst aufrechterhalten können. Gerne stehen wir Ihnen auch per Telefon, schriftlich oder per Mail zur Verfügung.

 

Zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeiter*innen sind die Besucher verpflichtet, eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) zu tragen und möglichst nur alleine oder maximal mit einer Begleitperson das Rathaus aufzusuchen.

 

Tagesaktuelle Informationen:

Die Verwaltung hält die Bevölkerung über die weiteren Maßnahmen auf der Homepage auf dem Laufenden.

 

Ich wünsche Ihnen allen, beste Gesundheit.  

 

Ihr

 

Ferdinand Burger

Bürgermeister

 

 

 

 

Verordnungen/Bekanntmachungen

Übersicht der Verordnungen

 

Fallzahlen weltweit

World Health Organization

 

Informationen zum Coronavirus in 20 verschiedenen Sprachen

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus