RathausWyhl im WinterLuftbild WyhlWyhl im WinterGemeinde Wyhl --0520Luftbild WyhlWyhl im Winter
     +++  Corona Informationen  +++     
     +++  Corona-Schutzimpfung  +++     
     +++  Absonderungsbescheinigung Corona  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Corona Informationen

03. 12. 2021

Coronaimpfung

 

Wichtige Informationen der Gemeindeverwaltung im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus Sars-CoV-2

 

Neu an Covid-19 erkrankte Personen der letzten 7 Tage in Wyhl

Das Gesundheitsamt meldete für den Zeitraum von 7 Tagen (Freitag, 26. November bis einschließlich Donnerstag, 02. Dezember) für Wyhl 15 NEU an Covid-19 erkrankte Personen.

 

In der Vorwoche (Freitag, 19. November bis einschließlich Donnerstag, 25. November) waren es für Wyhl 5 neu an Covid-19 erkrankte Personen.

Weitere Informationen zum Infektionsgeschehen wie aktuelle Fallzahlen und Inzidenzwerte für den Landkreis finden Sie auf der Internetseite des Landratsamts Emmendingen. Unter dem folgenden externen Link gelangen Sie direkt dorthin:
https://www.landkreis-emmendingen.de/aktuelles/coronavirus/fallzahlen-inzidenz-impfzahlen-und-lageberichte

Luca-App

„Wir nutzen die Luca-App“

 

Die Gemeinde Wyhl nutzt ab sofort die Luca-App, welche im Landkreis Emmendingen eingeführt wurde. Ab sofort ist mit diesem digitalen System im Falle einer Covid-19-Infektion eine schnelle Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt möglich. Kontaktpersonen sollen dadurch ohne Verzögerung schneller ermittelt, benachrichtigt und falsche oder fehlerhafte Angaben verhindert werden.

 

Im Rathaus sowie in weiteren Gebäuden der Gemeinde (z.B. Turn- und Festhalle, Sporthalle und Alte Schule/Bücherei) ist der Einsatz der Luca-App möglich.

 

Mit der Luca-App entfällt für die teilnehmenden Einrichtungen und für alle Nutzer dieser App ein handschriftliches Ausfüllen von Kontaktlisten. Beim Betreten der Gebäude wird mit dem Smartphone ein QR-Code gescannt und der Aufenthaltsort des Nutzers damit registriert. Beim Verlassen des Gebäudes werden die Nutzer automatisch ausgeloggt. Das Gesundheitsamt kann im Falle einer Covid-19-Infektion mit Zustimmung des Infizierten diese Daten zur Kontaktnachverfolgung nutzen.

 

Die Nutzung der Luca-App ist kostenlos und freiwillig. Sie ist aus Sicht des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg datenschutzkonform nutzbar und erfüllt die hohen Datenschutz-Standards der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung).

 

Die App kann im Google-Play-Store oder im Apple Store heruntergeladen und auf dem Smartphone installiert werden. Weitere Infos sind im Internet unter www.luca-app.de erhältlich.

 

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,

 

das Land setzt weitere Verschärfungen der bisherigen Corona-Regeln ab dem 4. Dezember 2021 um. Die neue Corona-Verordnung wurde am 3. Dezember 2021 im Umlaufverfahren beschlossen und tratt am 4. Dezember 2021 in Kraft. 

Die Landesregierung setzt damit Maßnahmen um, die am Donnerstag, 2. Dezember 2021, zwischen Ländern und Bund als Mindeststandards beschlossen worden sind. Aufgrund der hohen Infektionslage macht das Land von der in der Bund-Länder-Schalte vereinbarten Möglichkeit Gebrauch, in bestimmten Bereichen strengere Regeln einzuführen. Das Land nutzt damit explizit die Spielräume, die der Beschluss für besonders stark betroffene Regionen vorgibt.  
 
Das betrifft insbesondere zwei Bereiche: 

  • Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen werden stärker eingeschränkt. In der Alarmstufe II sind höchstens 50 Prozent der zugelassenen Kapazität zulässig und es gilt grundsätzlich eine Personenobergrenze von 750 Besucherinnen und Besuchern. Im Profifußball bedeutet das faktisch, dass es Geisterspiele gibt.

  • Für die Gastronomie gilt generell die 2GPlus-Regel. Das gilt auch für Hotelgastronomie. 

 

 

 

Seit dem 24. November befindet sich das Land Baden-Württemberg, und somit auch die Gemeinde Wyhl am Kaiserstuhl, in der Alarmstufe II.

 

 

 

Seite1

Seite2

Seite3

Seite4

Seite5

Seite6

Seite7

Seite8

Seite9

Seite10

Seite11

 

Maßnahmen für Ein- und Rückreisende

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung beinhaltet eine generelle Nachweispflicht für Einreisende unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat. Personen ab 12 Jahren müssen grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen. Daneben sind bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht zu beachten. Die Einreiseanmeldung kann unter www.einreiseanmeldung.de durchgeführt werden.

 

Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt derzeit allerdings nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.

 

Die Absonderungsdauer bei einem Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet beträgt 10 Tage und in einem Virusvariantengebiet 14 Tage.

 

Nähere Informationen finden Sie unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

 

Ordnungswidrigkeiten:

Anlässlich der 10. Corona-Verordnung vom 14.08.2021 wurde der Ordnungswidrigkeitenkatalog inhaltlich neu erstellt. Vorsätzliche oder fahrlässige Verstöße gegen die Verordnung können mit einer Geldbuße bis zu 25.000,00 EUR geahndet werden.

 

Corona-Warn-App

Seit dem 16. Juni 2020 kann die Corona-Warn-App, welche vom Robert-Koch-Institut herausgegeben wurde, aus den App-Stores heruntergeladen werden. Bei der Bekämpfung der Pandemie ist das Unterbrechen der Infektionskette von zentraler Bedeutung. Die Corona-Warn-App kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Wer sich die deutsche Corona-Warn-App aus den App-Stores herunterlädt und installiert, kann dazu beitragen, Infektionsketten frühzeitiger zu erkennen, aufzuklären und zu unterbrechen. Dies wird dadurch realisiert, dass man schnellstmöglich auf dem Smartphone informiert wird, wenn man länger Kontakt zu einer Person mit positivem Covid-19-Befund hatte, die ebenfalls das Smartphone nutzt und das Testergebnis freiwillig in der App erfasst hat. Dabei werden keine persönlichen Daten auf zentralen Servern gespeichert und somit auch die Forderungen des Verbraucherschutzes eingehalten.

 

Impfaktionen:

Unter nachfolgendem Link gelangen Sie zur Informationskampagne #dranbleibenBW des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration. Hier sind alle Impfaktionen in Baden-Württemberg gelistet. https://www.dranbleiben-bw.de/#impfaktionen

 

Rathaus:

Das Rathaus ist für den Publikumsverkehr geöffnet. Wir bitten Sie, mit den einzelnen Ämtern im Vorfeld einen Termin zu vereinbaren. Dies erleichtert die Organisation und das nicht nur für die Mitarbeiter*innen des Rathauses, sondern auch für Sie. So kann im Voraus beispielsweise besprochen werden, welche Unterlagen nötig sind. Außerdem werden die Wartezeiten verringert, was wiederum Ihnen zu Gute kommt.

 

Zum eigenen Schutz und zum Schutz der Mitarbeiter*innen sind die Besucher verpflichtet, eine medizinische Maske oder einen Atemschutz, welcher die Anforderungen des Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt zu tragen und möglichst nur alleine oder maximal mit einer Begleitperson das Rathaus aufzusuchen.

 

Tagesaktuelle Informationen:

Die Verwaltung hält die Bevölkerung über die weiteren Maßnahmen auf der Homepage auf dem Laufenden.

 

Ich wünsche Ihnen allen, beste Gesundheit.  

 

Ihr

 

Ferdinand Burger

Bürgermeister

 

 

 

 

Verordnungen/Bekanntmachungen

Übersicht der Verordnungen

 

Fallzahlen weltweit

World Health Organization

 

Informationen zum Coronavirus in 20 verschiedenen Sprachen

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus